7. Weltkongress der Komintern

Version vom 22. Oktober 2021, 11:58 Uhr von Albrecht (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)

Das ist ein Test! Seite wird noch überarbeitet!

Der 7. Weltkongress der Komintern fand 1935 statt. Dabei hat Dimitroff ein Referat gehalten.

Historischer Kontext[Bearbeiten]

Faschismus in Deutschland und Italien.

Referate und Diskussionen[Bearbeiten]

Dimitroff[Bearbeiten]

weitere[Bearbeiten]

Strategische Konsequenzen[Bearbeiten]

In den Debatten um den 7. Weltkongress vollendete die Komintern den Bruch mit der Sozialfaschismusthese und begann stattdessen mit einer Volksfrontpolitik.

Aktueller Bezug[Bearbeiten]

Bis heute beziehen sich Teile der kommunistischen Bewegung auf den 7. Weltkongress, insbesondere auf die von Dimitroff vorgetragene Definition des Faschismus. Die Orientierung auf breite Bündnisse gegen den erstarkenden Faschismus wird häufig mit Bezug auf den 7. Weltkongress begründet (siehe dazu den Artikel zur Bündnisfrage der AG Revolutionäre Arbeiterbewegung. Darüber hinaus verstehen Teile der kommunistischen Bewegung die aus dem 7. Weltkongress resultierende Volksfrontpolitik als Teil der Strategie der Übergänge zum Sozialismus.

Links[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]